Russlands Präsident Putin trifft heute in Brüssel mit der politischen Spitze der EU zu einem Gipfeltreffen zusammen, das von wachsenden Spannungen zwischen Russland und der Europäischen Union überschattet wird. Im Zentrum der Kontroverse steht die Ukraine, beide Seiten, sowohl Russland als auch die EU, werfen einander Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes vor.

Demonstrationen für die Rechte von Homosexuellen gehören bei Auftritten  Wladimir Putins im Westen  zur Routine.

Der EU-Russlandgipfel  wird allerdings durch die Krise in der Ukraine überschattet.

Vor dem Ratsgebäude: eine  spektakuläre Aktion ukrainischer  Aktivistinnen  gegen die Einmischung in ihrem Land.

Die Europäer werfen Putin  massiven Druck auf die Ukraine vor um eine Annäherung an Europa zu verhindern.

Günstige Gaslieferungen und Kredite sind nicht an eine russlandfreundliche Regierung  gebunden, zeigt der  Präsident heute seine freundliche Seite.

OT PUTIN

Russland wird  sich nie in Ukraine einmischen,  beteuert Putin, und verweist umgekehrt auf das Engagement der Europäer an der Seite der ukrainischen Opposition

OT BARROSO

Die Rücknahme antidemokratischer Gesetze in der Ukraine und eine Amnestie das sind Fortschritte, Gewalt muss verhindert werden, das ist das aller wichtigste Ziel, politischer Dialog.

Aber in auch in den eigentlich erfolgreichen Wirtschaftsbeziehungen gibt es immer mehr Streit zwischen Moskau und Brüssel.

Im Kampf um ökonomische  Vorteile und demokratische Rechte  sind Russland und die EU  Rivalen geworden .