In drei Wochen wird in der ehemaligen britischen Kolonie das Lokalparlament gewählt. Es sind die ersten Wahlen seit der Demokratiebewegung der Jugend vor zwei Jahren. China hat in Hongkong das letzte Wort. Aber dank des Sonderstatus ist die Hongkonger Demokratie intakt. Viele junge Aktivisten der Protestbewegung wollen jetzt trotzdem eine völlige Unabhängigkeit von China, die im Widerspruch zu Hongkongs Grundgesetz steht. Der Gedanken Ein Land, zwei Systeme, hat die Wiedervereinigung mit China vor 25 Jahren möglich gemacht. Hongkong ist die einzige Region der Volksrepublik China, in der es bei Wahlen echte Alternativen gibt. Allerdings wird nur die Hälfte der Abgeordneten frei gewählt, die andere Hälfte beschicken die großen Pekingtreuen Berufsverbände.

Wenige Wochen vor den Wahlen zur gesetzgebenden Versammlung in Hongkong werden die Auseinandersetzungen um die Zukunft der ehemaligen britischen Kolonie härter. Der Ausschluss von Kandidaten der Unabhängigkeitsbewegung, die ein Los von Peking wollen, sorgt für Proteste.

Es sind vor allem junge Aktivisten der Regenschirm-Bewegung von 2014, die jetzt für die totale Unabhängigkeit Hongkongs von der Volksrepublik China eintreten. Ein halbes Dutzend separatistische Kandidaten sind von den Wahlen ausgeschlossen worden. Andrew Leung, ein führender Aktivist, sieht eine willkürliche Einschränkung der demokratischen Freiheiten. Er selbst darf nicht kandidieren.

2 OT LEUNG

ÜBERSETZUNG:

Diese Wahlen sind schon im Voraus manipuliert, weil die Regierung die Gesetze so auslegt, dass einige Kandidaten ausgeschlossen werden, wie zum Beispiel ich . Dabei bin ich schon früher offen für die Unabhängigkeit Hongkongs eingetreten, das hat bisher niemand gestört, so der Kandidat der Unabhängigkeitsbewegung Andrew Leung.

Traditionell gibt es in Hongkong die von Peking unterstützten Parteien des Establishments und die sogenannte pandemokratische Opposition. Die Separatisten sind ein neues Phänomen. Vor zwei Jahren hatten die Studenten bei Demokratieprotesten die ganze Stadt über Wochen lahmgelegt. Der Jungstar von damals ist Joshua Wong. Seine Partei verlangt eine Volksabstimmung über Hongkongs politische Zukunft.

3 CUT

Die Demokratiebewegung   hat die junge Generation ermutigt sich zu engagieren. Wir machen alle Wahlkampf und kandidieren, wir werden unsere Stimme in die gesetzgebende Versammlung und damit in die Institutionen tragen.

TEXT RL:

Josua Wong musste wegen seiner führenden Rolle in der Regenschirm-Protestbewegung vor zwei Jahren vor Gericht. Vor wenigen Tagen hat ihn der Richter zu ein paar Tagen Sozialdienst verurteile. Eine milde Strafe, wie der Studentenführer erleichtert zur Kenntnis nimmt.

3 CUT

TEXT RL:

Echter Sieg ist dieses Urteil noch keiner. Aber für mich ist das ein positives Ergebnis. Der Richter hat ausdrücklich festgehalten, dass es mir um soziale Gerechtigkeit und das öffentliche Interesse gegangen ist, so Studentenführer Joshua Wong.

TEXT RL

Es ist nicht vorstellbar, dass Peking je akzeptieren wird die Zugehörigkeit Hongkongs zu China zu stellen. Unabhängig davon, wie die Wahlen in zwei Wochen ausgehen.   Chefredakteur der Harbour Times Andrew Work in Hongkong sieht hinter der Auseinandersetzung einen Konflikt der Generationen. .

1 OT

60 Prozent der Studenten der Hongkonger Universität sagen, sie würden für die Unabhängigkeit stimmen. Aber die Studenten sind eine Minderheit. China wird Hongkong nie aufgeben. Ganz klar haben wir es mit dem Anfang einer neuen politischen Bewegung zu tun, argumentiert der Chefredakteur der Harbour Times.

Dass sich so viele Jugendliche von der wenig realistischen separatistischen Idee angezogen fühlen, zeigt, wie tief die Entfremdung gegenüber der politischen Führung Chinas geworden ist, die in Hongkong von vielen als autoritär und bevormundend empfunden wird.